Geschichte

18. – Mitte 19.Jhd.:

ist die Mühle unter dem Namen Wolf-Mühle in Privatbesitz.



1962:

erwerben Adalbert und Margareta Stöber die Mühle und erweitern das bereits bestehende Geschäftsfeld um Getreidehandel und landwirtschaftliche Bedarfsartikel.



1965-66:

wird das Wasserrad durch eine Elektroturbine der Firma Voith ersetzt.



1967-1973:

wird der Betrieb um Getreidesilos erweitert.



1979:

Bau einer Lagerhalle für landwirtschaftliche Produkte und Getreide.



1985:

stirbt Adalbert Stöber senior und sein Sohn Adalbert Stöber führt den Betrieb mit seiner Mutter fort.



1989/90:

wird die Mühle vollkommen erneuert und um Mehlsilos erweitert, eine neue Computersteuerung wird installiert.



1995:

EU-Beitritt Österreichs, die freie Marktwirtschaft hält Einzug bei den Mühlen.



1997/98:

Bau einer neuen Lagerhalle für Getreide, um die angelieferten Produkte bei der Lagerung besser trennen und für die Vermahlung vorbereiten zu können.



2001:

die

Stöbermühle Hoftankstelle

(Diesel) mit Chipsystem wird eröffnet und stellt bald ein weiteres Standbein dar.



2002:

Jahrhunderthochwasser entlang des Kamps betrifft auch die Stöber-Mühle.



2004:

wird die Turbine vollautomatisiert, Wasserkraft bleibt ein wichtiger Eckpunkt des Betriebes für nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften.



2010:

Erweiterung der bestehenden Dieseltankstelle mit Benzin Super 95.



2012:

LKW Siloaufbauten erneuert.



2014:

Erweiterung Mühlensteuerung.



2015:

Erweiterung der bestehenden Hoftankstelle mit einer 2 Platz Lanzenwaschanlage und einem Saugerplatz.




Aktuelle Treibstoffpreise
der Hoftankstelle

Diesel: 1,199€
Super 95: 1.199€
Preise ohne Gewähr
Zapfsäule
Diesel: 1,199€   |   Super 95: 1.199€